Nährstoffe

STICKSTOFF

 

Stickstoff ist ein unentbehrlicher Bestandteil der Eiweißstoffe und charakteristisches Element der pflanzlichen und tierischen Zellen (Zytoplasma). Junge Pflanzen benötigen für ihr Gedeihen besonders viel Stickstoff da dieser das Wachstum und die Bildung von Grünmasse fördert. Ein Mangel an Stickstoff ist mit folgenden Symptomen verbunden:

  • Schwaches Wachstum der Blätter
  • werden gleichmäßig hell-bis gelbgrün
  • Ältere Blätter fallen vorzeitig ab
  • Zu frühes Blühen

 

PHOSPHOR

 

Phosphor ist in der Substanz des Zellkerns enthalten und ist wichtig für den Zwischenstoffwechsel. Phosphor fördert Entwicklung und Reife der Pflanze und begünstigt die Blüten und Fruchtbildung. Er ist Bestandteil von Lipiden (Fette) und somit Strukturelement. Ein Mangel an Phosphor ist mit folgenden Symptomen verbunden:

  • Gehemmtes Wachstum
  • Schwache Wurzelbildung
  • Blüte und Reife verzögert

 

KALIUM

 

Kalium ist das wichtigste Element bei der Quellung und der Erhöhung des Drucks in den Zellen. Kalium steuert den Wasserhaushalt der Pflanze und vermindert die Verdunstung. Ein Mangel an Kalium ist mit folgenden Symptomen verbunden:

  • Pflanzen welken schnell, wachsen schwach
  • Ältere Blätter werden vom Rand her gelb und trocknen ein
  • Geschmack und Haltbarkeit von Obst und Gemüse sind verringert

 

SCHWEFEL

 

Schwefel ist ebenfalls ein Bestandteil der Eiweißstoffe, er ist zwar unentbehrlich, doch nur in geringer Menge für die Pflanze Lebensnotwendig. Zur effizienten Ausnutzung von Stickstoff benötigt die Pflanze Schwefel, der für die Reduktion des aufgenommenen Nitrates essentiell ist. Der Schwefel wirkt der Bildung von Pilzen entgegen. Ein Mangel an Schwefel ist mit folgenden Symptomen verbunden:

  • Gehemmtes Wachstum
  • Aufhellung der jungen Blätter
  • Blüte und Reife verzögert