Organische Düngemittel

Für den ökologischen Landbau findet eine Vielzahl an Düngemitteln aus pflanzlichen oder tierischen Ausgangsstoffen Anwendung, diese werden als organische Düngemittel bezeichnet. Jene Dünger müssen speziellen Anforderungen genügen um zugelassen zu werden und sie unterscheiden sich oft stark in der Zusammensetzung ihrer pflanzlichen Nährstoffe. Die Meisten enthalten einen geringen Stickstoffanteil zwischen 2,5% und 4%, was gegenüber chemisch erzeugten, mineralischen Düngern mit einem Stickstoffgehalt von 13% bis 16%, ein Defizit darstellt. floraPell, aus 100% Schafwolle, hat einen natürlichen Stickstoffgehalt von 12% und ist diesbezüglich ein Dünger, der im ökologischen Landbau völlig neue Möglichkeiten der Ertragssteigerung bietet.

FLORAPELL

Florapell ist ein hochwertiger Stickstoff – Kalium Dünger (NK-Dünger) der die Pflanze bedarfsgerecht mit diesen Nährstoffen versorgt. Der besondere Vorteil liegt in der Langzeitwirkung des Düngers. Das Keratin, aus dem die Wolle besteht, wird durch die Bodenbiologie langsam abgebaut und dabei werden die Nährstoffe kontinuierlich freigesetzt.
Die Nährstoffe werden entsprechend der Abbaurate sofort von der Pflanze aufgenommen und können nicht ausgewaschen werden da das Keratin durch seine faserige Struktur an der Wurzel verbleibt, ein überdüngen ist somit bei Florapell ausgeschlossen. Florapell ist ein basischer Dünger und wirkt somit der Bodenversauerung entgegen. Weiterhin wirken die Pellets als Wasserspeicher da sie das 3,5fache ihres Volumens an Wasser aufnehmen und speichern können.

  • Gesamtstickstoff 11 % N
  • Kaliumoxid 6 % K2O
  • Gesamtschwefel 2 % S
  • Phosphorpentoxid 0,15 – 0,17 % P2O5
  • Magnesiumoxid 0,05 % MgO
  • organische Substanz ca. 85 % oTS
  • pH-Wert ca. 8,8

(da Schafwolle ein Naturprodukt ist können die Angaben leichten Schwankungen unterliegen)

FLORAPELL VS. KUH / PFERDEDUNG

Kuh- und Pferdedung ist ein sehr weit verbreiteter ökologischer Dünger der aus der Tierhaltung stammt. Die Nährstoffe treten hier in ungebundener Form auf und können von der Pflanze schnell aufgenommen werden. Allerdings werden diese schnell aufgezehrt und Überschüsse werden durch Wasser ausgespült. Weiterhin ist der, für das Wachstum wichtige Stickstoff sehr schnell aufgezehrt da Kuh- und Pferdedung nur geringe Anteile an diesem wichtigen Pflanzennährstoff besitzen.
Keine Schwefelanteile.

FLORAPELL VS. HORNSPÄNE

Hornspäne haben einen sehr hohen Stickstoffanteil. Sie werden durch die grobe Struktur (3-5mm Größe) sehr langsam von den Bodenorganismen zersetzt und entfalten ihre Wirkung erst nach mehreren Wochen und Monaten, durch die feinfaserige Struktur von Florapell wird das Keratin wesentlich schneller abgebaut und begünstigt so die Freigabe der Nährstoffe.

Hornspäne sind Schlachtabfälle die Antibiotika und Medikamentenrückstände enthalten die in die Pflanze übergehen und gleichzeitig wird der Zersetzungsprozess der Hornspäne stark verzögert. Um als verarbeitetes tierisches Produkt für die Vermarktung zugelassen zu werden, müssen die Hornspäne mit Desinfektionsmitteln behandelt werden die wiederum, bei Einsatz als Dünger in den Boden gelangen und diesen belasten. Mit Florapell ist dies ausgeschlossen. In seinen Düngeeigenschaften sind die Hornspäne auf die Stickstoffversorgung beschränkt und bieten keine weiteren relevanten Nährstoffe.

Schlachtabfälle werden Teilweise aus Südamerika in europäischen Hörnmühlen verarbeitet.

FLORAPELL VS. KLEEDÜNGER

Kleedünger ist ökologisch gesehen ein sehr gutes Produkt weist aber bei seiner Nährstoffzusammensetzung nur geringe Anteile an den wichtigen Nährstoffen auf. Positiv ist sein hoher organischer Anteil.

FLORAPELL VS. GUANO

Bei Guano handelt es sich um Exkremente, vorzugsweise von Vögeln, die gute Düngeeigenschaften aufweisen. Der Stickstoff ist hier in Nitrathaltigen Verbindungen gebunden die ein saures Milieu im Boden erzeugen. Die meisten Nutzpflanzen bevorzugen für ihr gedeihen allerdings ein Neutrales bis basisches Milieu. Guano ist wasserlöslich was eine Auswaschung der Nährstoffe bedeutet. Die Dosierung dieses Düngers ist sehr zu beachten da eine Überdüngung gleichzeitig eine Bodenversauerung zur Folge hat.

FLORAPELL VS. GÄRSTOFFRESTE

Gärstoffreste sind ein Nebenprodukt der Biogasherstellung mit relevanten Anteilen an Kalium und Phosphor. Der Stickstoffanteil ist gering und durch den Gärungsprozess besitzt der Dünger keine Schwefelanteileile. Bei ökologischem Pflanzenbau stellt die Kombination aus Gärstoffresten und Florapell eine sehr gute Verbindung dar, da die Phosphatlücke von Florapell ökologisch geschlossen wird.

FLORAPELL VS. BLAUKORN

Blaukorn ist ein chemisch hergestellter Volldünger der als Granulat oder in flüssiger Form vertrieben wird. Am häufigsten wird das Granulat verwendet. Die kleinen Kügelchen sind blau gefärbt woher sich auch der Name Blaukorn ableitet. In ökologisch genutzten Gärten hat Blaukorn nichts zu suchen und auch bei Kindern oder freilaufende Tieren ist Obacht geboten. Der Dünger verursacht bei Überdosierung Schäden an der Wurzel, eine so genannte Verbrennung. Bei zu starkem Einsatz kommt es zu einen Störung des Bodens die von einer Übersättigung und einem gleichzeitigen Mangel bestimmter Nährstoffe im Boden gekennzeichnet ist.

FLORAPELL VS. VINASSE

Vinasse ist ein Nebenprodukt der Alkoholherstellung durch Rüben-Melassevergärung und hauptsächlich als Kaliumdünger im Einsatz. Vinasse weist einen geringen Stickstoffanteil auf und ist daher nur bedingt als vollwertiger Pflanzendünger zu betrachten. Durch seine flüssige Form lässt er sich allerdings gut verarbeiten und wird daher für den Anbau von Zuckerrüben im industriellen Standard gern genutzt.

Stickstoff Schwefel Kalium PH-Wert Phosphor Anzucht